„Mega unerhört: Adbusting mit Polizei und Militär“


Buchvorstellung mit dem Berlin Busters Social Club

Donnerstag 09.03.2023, 19:30 Uhr, Stellwerk (Klingenhofstr. 50F, 90441 Nürnberg)

Nach dem Debutwerk „Unerhört: Adbusting gegen die Gesamtscheiße“ (2019), veröffentlicht der Berlin Busters Social Club nun ein neues Werk: „Mega unerhört: Adbusting mit Polizei und Militär“ (2023).

Adbusting, das ist ein Kunstwort aus den englischen Begriffen „Advertising“ (Werbung) und „to bust“ (zerschlagen, sprengen, auffliegen lassen, veralbern). Damit beschreiben Street-Art-Künstlerinnen das politisch motivierte Verändern von Werbung. Tausende Beispiele von solchen Aktionen haben die Kommunikationsguerilla-Enthusiastinnen des Berlin Busters Social Club mittlerweile gesammelt.

Die Geschichten und Mythen, wie es der Berliner Kommunikationsguerilla-Szene mit einer ungewöhnlichen Mischung aus rotzfrecher Öffentlichkeitsarbeit, parlamentarischen Anfragen und wilden Aktionen gelang, trotz Hausdurchsuchungen, Terrorabwehrzentrum und DNA-Analysen Adbusting weitgehend zu entkriminalisieren, bilden den Hauptteil des Buches.

Weitere Kapitel beschäftigen sich mit Kommunikationsguerilla-Aktionen im weiteren Sinne. Eines untersucht die Wirkung von ironischen Fake-Schreiben, ein weiteres betrachtet unautorisierte Umgestaltungen von Denkmälern. Außerdem wurde auch eine Adbusting-Aktion der „Roten Kapelle“ aus dem Jahr 1943 mithilfe von Archivmaterial aus Polizei- und Gerichtsakten, sowie Tageszeitungen rekonstruiert.

Eintritt frei! (Spende erwünscht)

Infos zum Berlin Busters Social Club: https://bbsc.blackblogs.org/
Das Buch kaufen: https://bbsc.blackblogs.org/mega-kaufen/

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert